Ankommen! Aber wo?

 

Es stand fest, dass wir unser Traumhaus bauen wollen- doch jetzt stellte sich die nicht ganz unwesentliche Frage: Wo bauen wir? Für einige zukünftige Bauherrn eine vielleicht unverständliche Frage, da sie in einer Gegend tief verwurzelt sind, doch für uns keinesfalls. Da wir unsere Kindheiten in unterschiedlichen Teilen Schleswig-Holsteins, getrennt durch den Nord-Ostsee-Kanal, verbrachten, begann nun das Grübeln.

Dabei waren Familie, Freunde, Berufsperspektive, Grundstückspreise nur einige der diskutierten Aspekte. Während Familie und Freunde von Sina sowie ansprechende Grundstückspreise für Nordfriesland sprachen, punkteten die Kreise Plön/Kiel/ Rendsburg-Eckernförde mit Familie und Freunden von Felix sowie der Berufsperspektive. Das Rennen machten dann die letzteren Kreise...

Nun ging es an die konkrete Suche nach einem Grundstück. Wohnen in unmittelbarer Nähe des Arbeitsplatzes? - Zu teuer! Landeshauptstadt Kiel? - Preis-/ Grundstücksgrößenverhältnis unverhältnismäßig! Es blieb somit der Kreis Plön- genauer gesagt: Preetz und Umgebung! Sowohl Preetz als auch Rethwisch hatten Neubaugebiete zu bieten, doch nach kurzem Abwägen entschieden wir uns für Preetz.

Im Juli 2012 reservierten wir das erste Grundstück, doch ein vorliegendes Bodengutachten bestätigte unsere Vorahnungen bezüglich der Bodenbeschaffenheit, wonach ein Erdaustausch mit Kosten von rund 15.000 € nötig gewesen wäre.

Im September 2012 entschieden wir uns dann für ein anderes Grundstück und reservierten dies. Das in Auftrag gegebene Bodengutachten fiel positiv aus, sodass wir am 11.12.2012 den Vertrag für unser 600 qm großes Grundstück beim Notar unterschreiben konnten.